zurück zu www.feuerwehr-helm-museum.de in Stuttgart-Untertürkheim

Am Samstag, 8. Juni verwandelt sich der Schloßplatz
in einen "Platz der Feuerwehr"

Die Feuerwehr Stuttgart feiert ihr 150-jähriges Bestehen

Aktionen auf dem Schlossplatz am Samstag, 8. Juni Die Feuerwehren des Landes präsentieren sich am 8. Juni anlässlich des Landesjubiläums 50 Jahre Baden-Württemberg. Die Feuerwehr Stuttgart feiert am gleichen Tag ihr 150-jähriges Bestehen.

Auf einer Reihe von Ausstellungs- und Aktionsflächen wird sie an diesem Tag in der Stuttgarter Innenstadt ihr ganzes Leistungsspektrum interessierten Bürgerinnen und Bürgern präsentieren. Zu den besonderen Gästen dieses Tages gehören Innenminister Dr. Tomas Schäuble und Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster.
Der Schlossplatz vor dem Neuen Schloss im Herzen der Stuttgarter City wird sich am 8. Juni in einen "Platz der Feuerwehr" verwandeln. Auf dem gesamtem Schlossplatz wird die Feuerwehr der Landeshauptstadt mit Aktion, Information und Kommunikation das gesamte Spektrum ihrer Aufgaben und Möglichkeiten präsentieren.

Zwischen 10 Uhr und 17 Uhr haben die Besucher die Möglichkeit, sich zum Beispiel darüber zu informieren, wie denn eine Feuerwehr überhaupt alarmiert wird. Hierzu wird unter anderem eine Live-Bildübertragung aus der Einsatzzentrale geschaltet. Wie die Feuerwehr dann nach der Alarmierung mit Verkehrsunfällen umgeht und dabei eingeklemmte Personen aus verbogenen Fahrzeugen befreit, wird mehrfach auf einer anderen Aktionsfläche vorgeführt.Feuerwehrleute sind bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben einer Reihe von Gefahren ausgesetzt. Wie sie sich dagegen schützen können, ist Thema einer weiteren Ausstellung und praktischer Vorführungen. Spezialisten stellen hier ihre High-Tech-Ausrüstung zum Atemschutz, dem Schutz vor radioaktiver Strahlung oder zum Aufspüren giftiger Gase vor.

Immer wieder spektakulär sind die Vorführungen der Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr, die einen weiteren thematischen Schwerpunkt des Aktionstages gestalten. Diese Truppe hochspezialisierter Retter macht es unter anderem möglich, verletzte Personen auch aus schwindelerregenden Höhen zu retten, die nicht einmal mehr mit den 30 Meter hohen Drehleitern der Feuerwehr zu erreichen sind. Eine Reihe verschiedener historischer und moderner Drehleitern wird übrigens rund um die Jubiläumssäule im Zentrum des Schlossplatzes zu sehen sein. Neben der Rettung gefährdeter Menschen hat die Feuerwehr auch stets einen weiteren Schwerpunkt auf die medizinische Erstbetreuung von Personen nach einem Unfall gelegt.

Der Medizinische Rettungsdienst, der sich gemeinsam mit der Stuttgarter Notfallseelsorge präsentiert, gewährt den Besuchern des Jubiläumsfestes hierzu einen detaillierten Einblick in den medizinischen Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Nur wenige wissen, dass der Einstieg in die Feuerwehr schon in jungen Jahren erfolgen kann. Rund 400 Stuttgarter Jugendliche im Alter zwischen zehn Jahren und 17 Jahren sind solche "Früheinsteiger" als Mitglieder der Jugendfeuerwehr Stuttgart. Auf der Spielstraße, die die Jugendfeuerwehr an diesem Tag auf dem Schlossplatz errichtet hat, besteht für Jugendliche reichlich Gelegenheit, sich zum Thema zu informieren.

Aber natürlich hält die Feuerwehr Stuttgart an diesem Tag noch eine Reihe weiterer Attraktionen für die Besucher bereit. Ein Autokorso mit wunderschön restaurierten historischen Löschfahrzeugen aus den 30er-Jahren bewegt sich zwischen 10 und 11 Uhr durch die Innenstadt. Sie sind anschließend auf dem Schlossplatz zu besichtigen, bevor sie sich wieder auf den Weg machen, um Innenminister Dr. Thomas Schäuble und Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster irgendwo im Stadtgebiet an Bord zu nehmen. Beide werden zwischen 13.30 Uhr und 14 Uhr an Bord der historischen Löschfahrzeuge im Ehrenhof des Neuen Schlosses "in Unifom" eintreffen.

Die historischen Löschübungen sind einer der Höhepunkte des Tages. Anhand von sieben "Szenen" wird dabei die Entwicklung der Brandbekämpfung von 1800 bis heute zu sehen sein. In liebevoll rekonstruierten Uniformen und Kostümen präsentieren Feuerwehrleute, wie schwierig es damals war, einen Brand "von Hand" zu löschen. Besonders deutlich wird der große technische Fortschritt nach der letzten Übung, die die moderne Feuerwehr in Aktion zeigen wird. Die Vorführung dauert von 13.30 Uhr bis etwa 15.30 Uhr.

© Landeshauptstadt Stuttgart, Presse- und Informationsamt


www.feuerwehr-helm-museum.de in Stuttgart-Untertürkheim
© 2005 info@feuerwehr-helm-museum.de